01.09.2019

IM BAU: HAUS AM KAPPELLENACKER

Das Wohnhaus am Kappellenacker - Holz und Beton harmonisch gefügt.



Das Haus am Kappellenacker wurde auf einem lange brach liegenden Baugrundstück in einer Siedlung aus den 80 Jahren errichtet. Der Bauplatz in leichter Hanglage wurde von vielen Bauwilligen als ungeeignet betrachtet. Aber so einen Hang kann man auch zu seinem Vorteil nutzen. Die Garage bildet mit dem Keller eine Art Sockelgeschoss in Sichtbeton, dass im Hang verschwindet und nur von der Straße zu sehen ist. Ein Treppenaufgang gliedert diesen Bereich und erschließt den oberen Baukörper, der in Holz verschalt über dem Sockel liegt und darüber hinauskragt.

Das Herzstück im Inneren bildet eine Sichtbetonscheibe, an welcher die Treppenstufen als Kragarme angebracht sind, sowie in welche der indirekt beleuchtete Handlauf eingelassen ist. Puristisch und materialitätsbezogen bildet Beton und Holz hier eine Einheit und ziehen so die Materialitätsstimmung von Außen nach Innen und werden zum Thema des Gebäudes.

Die Ausblicke der Fensteröffnungen wurden sehr exakt im städtebaulichen Maßstab geplant und bereits auf dem unbebauten Grundstück getestet. So ist zum Beispiel die mittelalterliche Schloßanlage mit Kirche vom Küchenfenster zu sehen oder das "Eiserle", der Neunburger Hausberg für Schlittenfreunde, vom Esszimmer aus.

Gebäudetyp:Wohnhaus
Standort:Neunburg vorm Wald
Bauherr:privat
Leistung:LPH 1-9